Lebens-Karten

Lebenskarten mit ihren Affirmationen dienen der Anregung, sich über das Leben oder ein Thema des Lebens Gedanken zu machen.

Dabei kann es sehr bereichernd wirken, sich mittels einer gezogenen Karte einem Thema zu nähern und eine andere, als die sonst gewohnte, Perspektive zu gewinnen.

Manchem wird das Ziehen einer Karte mit einem Glaubenssatz zu einem liebgewonnen täglichen Ritual und begleitet positiv und unterstützend den ganzen Tag.

Ziel des Umgangs mit den Karten ist eine bewusste Selbstachtung und Selbstfürsorge und in manchen Situationen eine gesunde Abgrenzung.

Lebenskarten mit ihren Affirmationen sind von jedem Menschen spielerisch im Alltag nutzbar, können allerdings auch in der Beratung, Psychotherapie als Kreatives Medium sehr förderlich eingesetzt werden.

 

Tarot-Karten in der Lebensberatung

Informationen, die wir von den Tarot-Karten erhalten, teilen sich durch Bilder und Symbole mit. Bilder, die im Grunde in allen Menschen schlummern und unser Unterbewusstes berühren.  So regt die Kraft der Bildsprache die Phantasie an und wird Spiegel der Seele. Die Symbolsprache ist ein Weg, um mit sich selbst in einen Dialog zu kommen, unbewusste Beweggründe, Bedürfnisse und Wünsche ans Licht zu holen und dadurch besseres Verständnis für sich selbst und andere zu entwickeln. Ein Kartenleger hilft dabei, diese Bilder in die Sprache des Betrachters zu übersetzen.

 

Oft macht die begleitende Beschäftigung mit Symbolen und Bildern gerade den Menschen Freude, die sich in einer arg kopflastigen Zeit, gerne alternativ und ergänzend zu einem rein intellektuellem Zugang mit sich und der Umwelt oder einem Thema beschäftigen wollen.

Dem kreativen Umgang mit dem Tarot und Astro-Tarot sind kaum Grenzen gesetzt.  

 

Tarot-Karten als pädagogisches Angebot

Symbole sprechen uns nicht auf kognitiver Ebene an, sondern rufen Assoziationen hervor und lassen Bilder in uns entstehen.

So kann mittels der Tarot-Karten individuell auf Menschen eingegangen werden. Das Kartenlegen soll die Kontaktaufnahme ermöglichen und dient der Anregung, eigene Gedanken und Gefühle zu den Bildern und Symbolen auszudrücken. Zudem soll es helfen, sich an eigene Erlebnisse zu erinnern, ohne in die evtl. Verlegenheit einer z. B. chronologischen Wiedergabe von Erlebtem zu drängen.

Die durch das Tarot und die Kartenlegerin erweckte Motivation, sich auszutauschen, kann dabei behilflich sein, aus einer Isolation heraushelfen. So kann mit dem Tarot auch sehr gut mit Bewohnern in Seniorenheimen gearbeitet werden.

 

Auch in der Arbeit mit Geistig Behinderten sind die Karten sehr beliebt. Sie sprechen die Menschen oftmals direkt und unmittelbar an, entsprechen häufig den im inneren erlebten Bildern und werden gerne dem Zugewandten und Aufmerksamen ausführlich beschrieben. Individuell im Augenblick nicht so ansprechende Karten werden sogleich aussortiert und beiseite gelegt, so dass sehr schön die Themen, die anstehen auszufiltern sind. 

 

Astro-Tarot

Astro-Tarot stellt eine Verknüpfung zwischen der Astrologie und dem Tarot dar. 

Hierbei wird eine Astro-Tarot-Karte zu einem bestimmten Thema gezogen. Es geht darum, sich bei einem gewählten Thema von den Karten ansprechen zu lassen und in ihre Bilderwelt einzutauchen. Dabei finden die Karten eine Entsprechung in der eigenen Seele.

Bei der Deutung geht es um:

  • das zugrunde liegende Thema
  • um die Herausforderung, die das Thema birgt
  • um die Ressourcen, um die Herausforderung handhaben zu können. 

Die Deutungen werden gemeinsam im Gespräch und Austausch entwickelt.

 

Ergänzend kann eine Lebenskarte dazugenommen werden.